Page 5 of 8

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-14, 9:51
by loqu
Vielen Dank! Nein, das war ganz verständlich (*). Ich bleibe bei der zweiten Möglichkeit dann.

(*) Aber wenn du so schreibst, werde ich ganz neidisch auf euch Muttersprachler. :twisted:

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-14, 9:54
by Nukalurk
Ach, das musst du gar nicht. *knuddel* Du bist echt schon richtig gut! :)

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-17, 7:30
by loqu
Hallo!

- Wie sagt man soap opera auf Deutsch? Seifenoper? Fernsehroman?
- Wäre dies richtig? Ich schrieb ihn an, um zu bedeuten, dass ich ihm eine SMS geschickt habe.
- Ich habe ihn aus Facebook gelöscht. Passt die Präposition?

Danke :D

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-17, 7:34
by Car
loqu wrote:- Wie sagt man soap opera auf Deutsch? Seifenoper? Fernsehroman?
- Wäre dies richtig? Ich schrieb ihn an, um zu bedeuten, dass ich ihm eine SMS geschickt habe.
- Ich habe ihn aus Facebook gelöscht. Passt die Präposition?


Hallo!

Seit ein paar Jahren gibt es eine Unterscheidung. Traditionell gab es nur die Seifenoper, mittlerweile gibt es aber auch Telenovelas. Von Seifenopern spricht man, wenn die Serien nach amerikanischem Vorbild sind, von Telenovelas, wenn sie lateinamerikanische Vorbilder haben. Der allgemeinere Begriff ist Seifenoper.
Nein, "Ich habe ihm eine SMS geschickt" passt am besten.
Ja, allerdings klingt es so, als ob du sein komplettes Profil gelöscht hast, was du nicht kannst. Ich kenne Facebook nicht, aber ich denke, du meinst "Ich habe ihn aus meiner Freundesliste gelöscht", oder?
So, jetzt sollte ich wirklich anfangen zu lernen. :(

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-17, 7:52
by linguaholic
Ich schließe mich Car an und ergänze noch, dass "Ich habe ihn angeschrieben" ein Satz ist, den man eher benutzt, wenn man jemandem auf irgendeiner Internetseite eine Nachricht schickt oder in einem Instant Messenger ... anschreibt eben.

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-17, 8:39
by loqu
Danke schön! :)

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-17, 10:11
by Car
"Anschreiben" verbinde ich eher mit E-Mails, vor allem etwas formelleren. Das Verb ist für mich allgemein formeller, ich würde es vor allem benutzen, wenn es um eine erste Kontaktaufnahme geht.

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-18, 13:48
by loqu
Wie oft benutzt man das Konjunktiv I ? Sind Sätze wie folgender geläufig?

Sie hat gesagt, dass sie nicht kommen könne.

Ich würde (umgangssprachlich) sagen, ... dass sie nicht kommen kann. Ist es unrichtig oder nur ungeeignet?

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-19, 6:06
by Saaropean
loqu wrote:Wie oft benutzt man das Konjunktiv I ? Sind Sätze wie folgender geläufig?

Sie hat gesagt, dass sie nicht kommen könne.

Ich würde (umgangssprachlich) sagen, ... dass sie nicht kommen kann. Ist es unrichtig oder nur ungeeignet?

In der geschriebenen Sprache benutzt man das, aber in der Umgangssprache nicht. "Sie hat gesagt, dass sie nicht kommen kann" ist in der Umgangssprache OK, genauso: "Sie hat gesagt, sie kann nicht kommen".
In der Schriftsprache heißt es "Sie sagte, dass sie nicht kommen könne" oder "Sie sagte, sie könne nicht kommen".

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-19, 9:15
by loqu
vielen Dank!

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-19, 13:19
by linguaholic
Ich habe gelernt, dass in der Schriftsprache der Konjunktiv nach dass optional ist.

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-20, 6:23
by Kuba
linguaholic wrote:Ich habe gelernt, dass in der Schriftsprache der Konjunktiv nach dass optional ist.

Glaube ich auch. Sogar in wissenschaftlichen Texten wird der Konjunktiv nicht mehr so häufig eingesetzt wie früher. Von zeitgenössischer Literatur wollen wir hier erst gar nicht anfangen. ;)

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-20, 10:56
by loqu
Hallo!!! Jetzt habe ich jede Menge Fragen.

1. Er hat bejahend geantwortet. Klingt das normal oder hochgestochen? Sollte ich sonst ...affirmativ geantwortet sagen?
2. Satzstellung. Um neun haben sie mich angerufen und mir gefragt, ob ich schon bereit war. Ist dieses "mir" übrig?
3. Ist dies richtig? Ich habe A und B getroffen, an deren echten Namen ich mich nicht erinnern kann.
4. Wenn ich sage, ich habe den Fran nach Hause gefahren, bedeutet das, dass er zu ihm oder zu mir angekommen ist? Gleichfalls, Carlos wollte (nach Hause/zu sich) fahren... was passt?
5. Was klingt am richtigsten? mit Frans Schirm / mit dem Schirm von Fran / mit dem Schirm des Frans.
6. Er war absolut müde und hat so ausgesehen. Oder ist? Beide kommen mir komisch vor.
7. Dort hat der Versuch für das Weltrekord an Sevillanastanzen stattgefunden. Bin mir auch nicht sicher, ob dies passender gesagt werden kann.

Vielen Dank!!! :)

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-20, 11:28
by linguaholic
1. Er hat bejahend geantwortet. Klingt das normal oder hochgestochen? Sollte ich sonst ...affirmativ geantwortet sagen?

"Affirmativ antworten" geht nicht, oder es klingt nach bemühtem Fremdwortgebrauch, in einer wissenschaftlichen Publikation vielleicht. "bejahend antworten" geht, du kannst auch einfach "er hat es bejaht" sagen, aber beides ist recht formell. Umgangssprachlich würde ich sagen "Er hat ja gesagt." :P
2. Satzstellung. Um neun haben sie mich angerufen und mir gefragt, ob ich schon bereit war. Ist dieses "mir" übrig?

Ich weiss nicht, was du mit "übrig" meinst (üblich?), aber es muss auf jeden Fall "mich gefragt" heissen, wenn du ein Pronomen benutzt. Hier kann mann es aber auch weglassen.

3. Ist dies richtig? Ich habe A und B getroffen, an deren echte Namen ich mich nicht erinnern kann.


4. Wenn ich sage, ich habe den Fran nach Hause gefahren, bedeutet das, dass er zu sich oder zu mir gekommen (oder: "bei mir oder bei sich") ist? Jedenfalls, Carlos wollte (nach Hause/zu sich) fahren... was passt?

Wenn du jemanden "nach Hause fährst", gehe ich davon aus, dass das bei ihm/ihr zuhause ist. Sonst würde man sagen "zu mir nach Hause". Wenn die Person sich eigenständig nach Hause bewegt (Ich gehe nach Hause, Er geht nach Hause), musst du nicht extra dazusagen, dass es das zuhause der Person ist. (Ergibt das einen Sinn?)

5. Was klingt am richtigsten? mit Frans Schirm / mit dem Schirm von Fran / mit dem Schirm des Frans.

Richtig kann man theoretisch nicht steigern, entweder etwas ist richtig oder eben falsch. ;)
Die ersten beiden sind gut, das letzte klingt archaisch.

6. Er war absolut müde und hat so ausgesehen. Oder ist? Beide kommen mir komisch vor.

Das geht so. Ich würde aber eher sagen "Er war total müde und so sah er auch aus/das sah man ihm an."

7. Dort hat der Versuch für das Weltrekord an Sevillanastanzen stattgefunden. Bin mir auch nicht sicher, ob dies passender gesagt werden kann.

"der Versuch, einen Weltrekord im Sevillanastanzen aufzustellen" vielleicht.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. :)

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-20, 13:35
by loqu
Danke schön, linguaholic!

Mit übrig sein habe ich gemeint, das Wort konnte weggelassen werden.

Über das letzte... fehlt da kein Verb? Würde es sich gut anhören dort hat der Versuch stattgefunden, einen Weltrekord im Sevillanastanzen aufzustellen? Oder passt eine Verbalisierung besser, nämlich dort hat man versucht, einen Weltrekord...?

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-04-20, 13:40
by linguaholic
"übrig" bedeutet "left (over)", wie in "Es sind noch zwei Kekse übrig.", das geht in diesem Zusammenhang also nicht.

Oh, das mit dem Weltrekord war nur als Verbesserung dieses Teils gemeint. Ja, das muss dann noch in den Satz mit dem Versuch eingebaut werden. Die zweite Version finde ich besser.

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-10-06, 20:15
by loqu
Ach, in der letzten Zeit habe ich so viele Fragen gesammelt, um sie hier zu stellen. Ich werde hiermit anfangen: klingt es richtig, zu sagen, „ich bin der Idee angewöhnt, dass...“? Ich bedeute, dass ich etwas annehme und konsequent handle. Auf Englisch würde ich sagen "I've already gotten used to the idea that..."

Danke schön im Voraus.

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-10-06, 20:43
by linguoboy
Ich würde eher sagen, "Ich habe mich (schon) daran gewöhnt, dass..."

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-11-09, 17:52
by loqu
Könntet ihr bitte meinen kleinen Text korrigieren?

Ich bedanke mich. :)

Besiegt.

Gebt euch geschlagen, ihr seid noch einmal besiegt worden.

Ihr habt's nicht gemacht, was ihr tun musstet; ihr seid einfach stehen geblieben, ihr habt nämlich gedacht, alles würde vorbei gehen... jetzt seid ihr besiegt. Eure Ungeschicktheit hat alles wieder zerstört.

Deshalb müsst ihr jetzt die Strategie vorbereiten, damit ihr für den nächsten Mal bereit seid. Die Gelegenheiten tauchen unerwartet auf, einmal und nie mehr. Ihr müsst schneller sein und das Nötige machen, sobald es nötig ist. Die Lage ist kritisch und ihr dürft einfach nicht mehr scheitern. Noch ein Fehler kann uns zum Tod führen.

Hört jetzt auf, das verlorene Land zu wehklagen; vielleicht holen wir es mit der Zeit zurück. Jetzt müssen wir es vermeiden, noch mehr Land zu verlieren. Die Feinde sind jedes Mal stärker und unsere Waffen sind weniger wirksam. Außerdem haben sie unsere schwachen Punkte herausgefunden und werden nicht daran zweifeln, sie auszunutzen.

Re: loqu auf Deutsch

Posted: 2009-11-09, 19:53
by Car
Ich bin nicht ganz zufrieden mit meinen Verbesserungen, wenn jemand also noch irgendwelche Ideen oder Verbesserungsvorschläge hat.

loqu wrote:
Besiegt.

Gebt euch geschlagen, ihr seid erneut besiegt worden.

Ihr habt nicht getan, was ihr tun musstet*; ihr seid einfach stehen geblieben, ihr habt nämlich gedacht, alles würde vorbei gehen... jetzt seid ihr besiegt. Eure Ungeschicktheit hat alles wieder zerstört.

Deshalb müsst ihr jetzt eure Strategie vorbereiten, damit ihr für das nächste Mal bereit seid. Die Gelegenheiten tauchen unerwartet auf, einmal und nie mehr. Ihr müsst schneller sein und das Nötige machen, sobald es nötig ist. Die Lage ist kritisch und ihr dürft einfach nicht mehr scheitern. Noch ein Fehler kann uns zum Tod führen.

Hört jetzt auf, das verlorene Land zu wehklagen?; vielleicht holen wir es mit der Zeit zurück. Jetzt müssen wir es vermeiden, noch mehr Land zu verlieren. Die Feinde sind jedes Mal stärker und unsere Waffen sind weniger wirksam. Außerdem haben sie unsere Schwachpunkte herausgefunden und werden nicht daran zweifeln, sie auszunutzen.


* nicht grammatisch falsch, aber das Verb muss dann wiederholt werden.
? Was meinst du damit?
zum kursiven Teil: das ergibt im Deutschen keinen Sinn, allerdings fällt mir jetzt keine schöne Formulierung ein. ... und werden sie nicht ungenutzt lassen oder ... und werden sie zweifellos ausnutzen wären möglich, aber da müsste es noch bessere Möglichkeiten geben.