Deutsch-Übungen (German Exercises)

User avatar
Saaropean
Posts: 8808
Joined: 2002-06-21, 10:24
Real Name: Rolf S.
Gender: male
Location: Montréal
Country: CA Canada (Canada)

Deutsch-Übungen (German Exercises)

Postby Saaropean » 2005-03-06, 8:32

Herzlich Willkommen in der Deutsch-Übungsgruppe. Hier werde ich jede Woche eine Aufgabe stellen, die ihr jederzeit lösen könnt. Die Lösungen könnt ihr hier ins Forum schreiben oder mir per privater Nachricht oder E-Mail schicken. In der kommenden Woche gibt es dann eine Musterlösung mit Erklärungen entsprechend der häufigsten Fehler, die gemacht wurden.

Welcome to the German exercise group. Every week I will post an exercise that you can solve any time. You can post the solutions to this forum or send me a private message or e-mail. In the following week there will be a sample solution with explanations for the most common mistakes made.


Die Aufgaben werden immer auf Deutsch und Englisch gestellt. Jede Aufgabe widmet sich einem bestimmten Grammatik- oder Vokabel-Thema. Ich versuche es immer so zu halten, dass Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen angesprochen werden. Für Anfänger gibt es immer Vokabel- und Grammatikhinweise, sofern sie nicht Thema der Übung sind.

The exercises will be posted in German and English. Every exercise is dedicated to a specific grammar or vocabulary subject. I will try to make it suitable for beginners and advanced learners at the same time. For beginners, there will always be vocabulary and grammar hints, unless they are subject of the exercise.


Wenn ihr Vorschläge für weitere Übungen oder Kommentare, Fragen und Anregungen zum Ablauf der Übungen habt, schreibt mir einfach eine PN oder E-Mail an saaropean@unilang.org.

If you have ideas for further exercises or comments, questions and suggestions about the structure of these exercises, just write me a PM or e-mail to saaropean@unilang.org.


Viel Spaß bei den Übungen! / Enjoy the exercises!
Rolf (Saaropean)
Last edited by Saaropean on 2005-03-13, 15:04, edited 1 time in total.

User avatar
Saaropean
Posts: 8808
Joined: 2002-06-21, 10:24
Real Name: Rolf S.
Gender: male
Location: Montréal
Country: CA Canada (Canada)

Übung 1 / Exercise 1

Postby Saaropean » 2005-03-06, 10:20

ÜBUNG 1: FREIZEITAKTIVITÄTEN
EXERCISE 1: FREE-TIME ACTIVITY



Erster Teil: Übersetzung aus dem Englischen
First part: Translation from English


Lukas and Lena like playing ping pong. They are playing a double against Alexander and Selin. Lukas and Lena win after three sets. But Alexander and Selin are bad losers. They say: "We want revenge. Now we're going to play soccer. And after that, we're going to the movies. If you win the soccer match, we will pay your tickets. Okay?". Lukas and Lena agree.

The soccer match is very thrilling. Each of the two girls scores four goals. The boys are bad goalkeepers. After twenty minutes, they are all exhausted. Alexander suggests: "We still don't have a winner. But we can't play any more. Let's stop and go to the movies." But Lukas doesn't want to stop. He says: "You don't want to lose. We have to continue. We can make a penalty shootout." Lena helps Alexander: "You are tired, too, Lukas. We should go to the movies now. Maybe we can play something else tomorrow. Then we'll see which team is better."

On the next day, they decide to make a bike race. After the race, their muscles ache. Lena was the fastest. But Lukas was slower than Alexander. They decide to stop the stupid competition. "Both teams have won", Selin says. "Let's go to my place and cook together. Do you all like pasta?" Of course they do...


If there's something you can't express in German, just write it in English. Don't worry about grammar mistakes. That's not important in this exercise.


Zweiter Teil: Lückentext
Second part: Cloze


Tobias geht mit seiner Schwester [im Schwimmenbadezimmer / in den schwimmende Pool / ins Schwimmbad]. Tobias' Schwester kann noch nicht schwimmen. Sie ist [schwimmuntauglich / Nichtschwimmerin / Neinschwimmer]. Aber Tobias kann sehr gut schwimmen und [to dive].
Heute traut er sich sogar aufs 3-Meter-
[Brett / Board / Turm]. Der Junge vor ihm macht einen Bauchplatscher. [That hurts]
Sonja, Tobias' große Schwester, liegt [auf der Wiese / in der Wiese / in die Heide] und liest ein Buch. Sonja [hat gerne / mag / liebt] Krimis. Sie ist ein großer [Fan / Fännin / Anhängerin] von Detektivgeschichten à la Sherlock Holmes.
Zu Hause hat Sonja ein ganzes Regal voller Krimibücher. Ihre
[Versammlung / Sammlung / Kollektion] umfasst allein 17 [Novellen / Romane / Hefte] von Agatha Christie. Aber Tobias [liebt nicht zu lesen / liest nicht gerne / mag nicht lesen]. Er [bevorzugt zu spielen / mag gerner spielen / spielt lieber] Karten.


Dritter Teil: Leseverständnis
Third part: Reading Comprehension


Herr Bauer ist ein vielbeschäftigter Geschäftsmann. Die wenige Freizeit, die er hat, versucht er so gut wie möglich zu genießen. Am Wochenende trifft er sich oft mit alten Schulfreunden zum Skat.
Skat ist ein Kartenspiel für drei Personen. Wenn man zu viert spielt, muss immer einer aussetzen. Jeder Spieler bekommt zu Beginn zehn Karten, von denen er bei jedem Zug eine ablegt.
Meist ist eine Farbe (Karo, Herz, Pik oder Kreuz) Trumpf. Das heißt, dass Karten dieser Farbe andere stechen, also besser sind als die Karten anderer Farben. Wer die beste Karte abgeworfen hat, bekommt den Stich. Das gibt Punkte.
Die höchste Karte im Skat ist nicht das Ass, sondern der Bube. Der Kreuzbube ist die beste und beliebteste Karte, obwohl sie nur zwei Augen zählt. Skat ist gleichzeitig Glücks- und Strategie-, Einzel- und Mannschaftsspiel. Die Skatregeln sind sehr streng. Wer die Karten in der falschen Reihenfolge verteilt, hat schon verloren.


1) Was genießt Herr Bauer?
2) Wie viele Spieler gibt es beim Skat?
3) Was ist hier mit "stechen" und "Stich" gemeint?
4) Was ist der Kreuzbube? Kannst du das auch auf Englisch ausdrücken?
5) Wie streng sind die Regeln?



Vierter Teil: Aufsatz
Fourth part: Essay


Was machst du in deiner Freizeit? Hast du einen Lieblingssport? Was spielst du gerne?
Last edited by Saaropean on 2005-03-15, 9:01, edited 1 time in total.

User avatar
Rob P
Posts: 553
Joined: 2004-10-15, 19:03
Real Name: Robert P
Gender: male
Location: New York
Country: US United States (United States)

Postby Rob P » 2005-03-06, 16:36

Thanks for making these!!! I will work on the exercises today :D

Robert

User avatar
Rob P
Posts: 553
Joined: 2004-10-15, 19:03
Real Name: Robert P
Gender: male
Location: New York
Country: US United States (United States)

Postby Rob P » 2005-03-06, 17:07

Hmmm...looking over them they look a little too hard for me lol. I think looking at the answers when other people respond will help me learn vocab and grammar though, even if I can't produce it myself yet.

Robert

User avatar
duko
Posts: 692
Joined: 2002-06-21, 18:07
Real Name: Radu Ciolac
Gender: male
Location: München
Country: DE Germany (Deutschland)

Postby duko » 2005-03-06, 18:01

I didn't use any dictionary or spellchecker.

Erster Teil: Übersetzung aus dem Englischen

Lukas und Lena spielen Tischtenis gern. Sie spielen einen Paarenspiel gegen Alexander und Selin. Lukas und Lena gewonnen nach drei Sets. Aber Alexander und Selin sind schlechte Verlierer. Sie sagen: wir möchten Rache haben (???). Jetzt spielen wir Fußbal. Und nachdem gehen wir ins Kino. Wenn ihr das Fußbalspiel gewinnt, dann zahlen wir eure Karten. Okay? Lukas und Lena sind einverstanden.

Das Fußbalspiel ist sehr thrilling. Beide Mädchen schiessen vier Tören. Die Knaben sind schlechte Goaleepers (if I only liked footbal then I would know all these words :) ). Nach zwanzig Minuten, sie sind alle erledigt. Alexander schlägt vor: "Wir haben noch keinen Sieger. Aber wir können nicht weiter spielen. Las uns aufhören und ins Kino gehen." Aber Lukas will nicht aufhören. Er sagt: "Du willst nicht verlieren. Wir müssen weitermachen. Wir können penalty schiessen." Lena hilft dem Alexander: "Du bist auch müde, Lukas. Wirr sollten ins Kino jetzt gehen. Vielleicht können wir was anders morgen spielen. Dann sehen wir welche Manschaft ist besser."

An nächsten Tag, sie entscheiden sich auf einen Fahrradrennen. Nach den Rennen, sie haben Muskelkatter. Lena war die schnellste. Aber Lukas war langsamer als Alexander. Sie entscheiden das blöde Wettbewwerb zu stoppen. "Beide Manschaften haben gewonnen.", sagt Selin. "Gehen wir zu mir und kochen wir etwas zusammen. Magt ihr Pasta?" Selbstverständlich sie tun das...


Zweiter Teil: Lückentext

Tobias geht mit seiner Schwester ins Schwimmbad. Tobias' Schwester kann noch nicht schwimmen. Sie ist Nichtschwimmerin. Aber Tobias kann sehr gut schwimmen und tauchen [to dive].
Heute traut er sich sogar aufs 3-Meter-Turm. Der Junge vor ihm macht einen Bauchplatscher. [That hurts]
Sonja, Tobias' große Schwester, liegt auf auf der Wiese und liest ein Buch. Sonja mag Krimis. Sie ist ein großer Fan von Detektivgeschichten à la Sherlock Holmes.
Zu Hause hat Sonja ein ganzes Regal voller Krimibücher. Ihre Sammlung umfasst allein 17 Romane von Agatha Christie. Aber Tobias liest nicht gerne. Er spielt lieber Karten.



Dritter Teil: Leseverständnis

1) Was genießt Herr Bauer?
- er genießt die Freizeit.

2) Wie viele Spieler gibt es beim Skat?
- drei Spieler

3) Was ist hier mit "stechen" und "Stich" gemeint?
- Stich=trick? (a card played by each player, in this case 3 cards)

4) Was ist der Kreuzbube? Kannst du das auch auf Englisch ausdrücken?
- the jack of clubs


5) Wie streng sind die Regeln?
- die Regeln sind sehr streng
There are 10 types of people in the world: those who understand binary and those who don't.

sprachfan
Posts: 2
Joined: 2005-03-07, 18:45
Location: US

Postby sprachfan » 2005-03-07, 19:11

Diese Übung ist ziemlich schwierig :) -- aber ich habe es trotzdem versucht!


Lukas und Lena spielen gern Tischtennis. Sie spielen gegen Alexander und Selin ein Doppel. Drei Sätze und Lukas und Lena gewinnen. Alexander und Selin sind aber schlechte Verlierer. Sie sagen: «Wir wollen Rache. Spielen wir jetzt Fußball. Und danach gehen wir ins Kino. Wenn ihr das Match gewännt, kaufen wir euere Karten. Abgemacht?» Luka und Lena sind einverstanden damit.

Das Fußballmatch ist sehr spannend. Jedes Mädchen schießt vier Tore. Die Jungen sind schlechte Torwarte. Nach zwanzig Minuten sind sie alle erschöpft. Alexander schlägt vor: «Wir haben noch keinen Gewinner. Wir können aber nicht weiter spielen. Hören wir auf und gehen ins Kino.» Aber Lukas will nicht aufhören. Er sagt: «Ihr wollt nicht verlieren. Wir müssen weitermachen. We can make a penalty shootout (Keine Ahnung!). Lina hilft Alexander: «Du bist auch müde, Lukas. Wir sollen jetzt ins Kino gehen. Vielleicht können wir morgen etwas anderes spielen. Dann sehen wir welches Team besser ist.»

Am nächsten Tag entscheiden sie sich für ein Fahrradrennen. Nach dem Rennen tuen ihre Muskeln weh. Lena war am schnellsten. Aber Lukas war langsamer als Alexander. Sie entschließen sich, den blöden Wettkampf aufzuhören. «Beide Teams gewinnen,» sagt Selin. «Gehen wir zu mir und kochen zusammen. Pasta gefällt euch?» Ganz bestimmt…



Zweiter Teil: Lückentext
Tobias geht mit seiner Schwester ins Schwimmbad. Tobias' Schwester kann noch nicht schwimmen. Sie ist Nichtschwimmerin. Aber Tobias kann sehr gut schwimmen und tauchen [to dive].
Heute traut er sich sogar aufs 3-Meter-Brett. Der Junge vor ihm macht einen Bauchplatscher. [That hurts]
Sonja, Tobias' große Schwester, liegt auf [auf] der Wiese und liest ein Buch. Sonja mag Krimis. Sie ist ein großer Fan von Detektivgeschichten à la Sherlock Holmes.
Zu Hause hat Sonja ein ganzes Regal voller Krimibücher. Ihre Sammlung umfasst allein 17 Romane von Agatha Christie. Aber Tobias liest nicht gerne. Er spielt lieber Karten.



Dritter Teil: Leseverständnis

1) Was genießt Herr Bauer? Er spielt gern Skat.
2) Wie viele Spieler gibt es beim Skat? Es gibt drei Spieler beim Skat.
3) Was ist hier mit "stechen" und "Stich" gemeint?
4) Was ist der Kreuzbube? Kannst du das auch auf Englisch ausdrücken? Er ist die höchste Karte im Skat - also die beste Karte. Auf Englisch heißt Kreuzbube "Jack of Clubs."
5) Wie streng sind die Regeln? Sie sind sehr streng.



Vierter Teil: Aufsatz


Wie "Herr Bauer" habe ich nur wenig Freizeit, aber wenn ich ein wenig Zeit habe, lese ich gern. Ich lese Krimis wie die von Sujata Massey oder Spiongeschichte von John Le Carre. Selbstverständlich lerne ich gern Sprachen, aber nach meiner Meinung bin ich nicht besonders sprachbegabt.

Ich habe keinen Lieblingssport.

User avatar
Nukalurk
Posts: 5842
Joined: 2004-04-23, 20:45
Gender: male
Location: Berlin
Country: DE Germany (Deutschland)

Postby Nukalurk » 2005-03-08, 0:06

Saaropean, ich bezweifle, dass "Fännin" ein offizielles Wort ist.

User avatar
Saaropean
Posts: 8808
Joined: 2002-06-21, 10:24
Real Name: Rolf S.
Gender: male
Location: Montréal
Country: CA Canada (Canada)

Re: Übung 1 / Exercise 1

Postby Saaropean » 2005-03-13, 15:30

MUSTERLÖSUNG ZU ÜBUNG 1
SAMPLE SOLUTION FOR EXERCISE 1


Erster Teil: Übersetzung aus dem Englischen
First part: Translation from English


Lukas und Lena spielen gerne Tischtennis. Sie spielen ein Doppel gegen Alexander und Selin. Lukas und Lena gewinnen nach drei Sätzen. Aber Alexander und Selin sind schlechte Verlierer. Sie sagen: „Wir wollen eine Revanche. Jetzt spielen wir Fußball. Und danach gehen wir ins Kino. Wenn ihr das Fußballspiel gewinnt, bezahlen wir eure Eintrittskarten. Einverstanden?“. Lukas und Lena sind einverstanden.

Das Fußballspiel ist sehr spannend. Jedes der zwei Mädchen schießt vier Tore. Die Jungen sind schlechte Torhüter. Nach zwanzig Minuten sind alle erschöpft. Alexander schlägt vor: „Wir haben immer noch keinen Gewinner. Aber wir können nicht mehr. Hören wir auf und gehen ins Kino“. Aber Lukas will nicht aufhören. Er sagt: „Du willst nicht verlieren. Wir müssen weiter spielen. Wir können ein Elfmeterschießen machen“. Lena hilft Alexander: „Du bist auch müde, Lukas. Wir sollten jetzt ins Kino gehen. Vielleicht können wir morgen etwas Anderes spielen. Dann sehen wir, welche Mannschaft besser ist“.

Am nächsten Tag beschließen sie ein Fahrradrennen zu machen. Nach dem Rennen haben sie Muskelkater. Lena war am schnellsten. Aber Lukas war langsamer als Alexander. Sie beschließen den dummen Wettkampf zu beenden. „Beide Mannschaften haben gewonnen“, sagt Selin. „Gehen wir doch zu mir und kochen zusammen. Mögt ihr alle Nudeln?“ Selbstverständlich...




Zweiter Teil: Lückentext
Second part: Cloze


Tobias geht mit seiner Schwester ins Schwimmbad. Tobias' Schwester kann noch nicht schwimmen. Sie ist Nichtschwimmerin. Aber Tobias kann sehr gut schwimmen und tauchen.
Heute traut er sich sogar aufs 3-Meter-
Brett. Der Junge vor ihm macht einen Bauchplatscher. Das tut weh.
Sonja, Tobias' große Schwester, liegt auf der Wiese und liest ein Buch. Sonja mag Krimis. Sie ist ein großer Fan von Detektivgeschichten à la Sherlock Holmes.
Zu Hause hat Sonja ein ganzes Regal voller Krimibücher. Ihre
Sammlung umfasst allein 17 Romane von Agatha Christie. Aber Tobias liest nicht gerne. Er spielt lieber Karten.


Dritter Teil: Leseverständnis
Third part: Reading Comprehension


Herr Bauer ist ein vielbeschäftigter Geschäftsmann. Die wenige Freizeit, die er hat, versucht er so gut wie möglich zu genießen. Am Wochenende trifft er sich oft mit alten Schulfreunden zum Skat.
Skat ist ein Kartenspiel für drei Personen. Wenn man zu viert spielt, muss immer einer aussetzen. Jeder Spieler bekommt zu Beginn zehn Karten, von denen er bei jedem Zug eine ablegt.
Meist ist eine Farbe (Karo, Herz, Pik oder Kreuz) Trumpf. Das heißt, dass Karten dieser Farbe andere stechen, also besser sind als die Karten anderer Farben. Wer die beste Karte abgeworfen hat, bekommt den Stich. Das gibt Punkte.
Die höchste Karte im Skat ist nicht das Ass, sondern der Bube. Der Kreuzbube ist die beste und beliebteste Karte, obwohl sie nur zwei Augen zählt. Skat ist gleichzeitig Glücks- und Strategie-, Einzel- und Mannschaftsspiel. Die Skatregeln sind sehr streng. Wer die Karten in der falschen Reihenfolge verteilt, hat schon verloren.


1) Was genießt Herr Bauer?
2) Wie viele Spieler gibt es beim Skat?
3) Was ist hier mit "stechen" und "Stich" gemeint?
4) Was ist der Kreuzbube? Kannst du das auch auf Englisch ausdrücken?
5) Wie streng sind die Regeln?



1) Herr Bauer genießt seine Freizeit. Er spielt dann oft Skat. Leider hat er sehr wenig Freizeit.

2) Beim Skat gibt es drei Spieler. Man kann auch mit vier Spielern spielen. Aber dann muss immer einer aussetzen, also zusehen, wie die anderen spielen.

3) "stechen" heißt hier, dass ein Spieler eine bessere Karte als alle anderen geworfen hat. Der "Stich" sind die Karten, die er so gewinnt.

4) Der Kreuzbube (auf English "the jack of clubs") ist die höchste (beste) Karte im Skat. Die Buben stechen alle Trumpfkarten. Unter den Buben ist der Kreuzbube der beste. Danach kommen Pik, Herz und Karo.

5) Die Regeln sind so streng, dass man die Karten sogar in der richtigen Reihenfolge austeilen muss.

User avatar
Saaropean
Posts: 8808
Joined: 2002-06-21, 10:24
Real Name: Rolf S.
Gender: male
Location: Montréal
Country: CA Canada (Canada)

Übung 2 / Exercise 2

Postby Saaropean » 2005-03-14, 16:52

ÜBUNG 2: KONJUNKTIV II
EXERCISE 2: CONDITIONAL



Erster Teil: Textverständnis
First part: Reading Comprehension


Finde im folgenden kurzen Text alle Konjunktive und erkläre, wie der Konjunktiv II gebildet wird!
Find all conditionals in the following short text, and explain how the conditional mood is formed!

Michaela hat sich in Nina verliebt. Soll sie ihr davon erzählen? Michaela weiß nicht, wie Nina reagieren würde. Würde sie sich freuen? Wäre es ihr peinlich? Wenn sie einen Liebesbrief schreiben würde, käme der bei Nina an? Oder würde Nina den Brief nie sehen?

Eine Woche später. Gestern waren Michaela und Nina im Kino. Wenn Michaela den Liebesbrief nicht geschrieben hätte, würden sie jetzt nicht Händchen halten. Dann wäre Nina jetzt zu Hause und würde Computer spielen. Und Michaela könnte für ihre Englischarbeit lernen. Oder sie würde verrückt werden, weil sie Nina nichts von ihren Gefühlen gesagt hätte...


Vokabelhinweise: / vocabulary hints:
- sich in jemanden verlieben = to fall in love with someone
- jemandem von etwas erzählen = to tell someone about something
- sich freuen = to be happy/glad
- peinlich = embarassing
- Liebesbrief = love letter
- ankommen = to arrive
- Kino = cinema
- Händchen halten = to hold hands (like lovers do)
- Englischarbeit = English exam
- verrückt werden = to go crazy
- Gefühle = feelings/emotions



Zweiter Teil: Setze alle unterstrichenen Verben ins Konjunktiv II!
Second part: Put all underlined verbs in their conditional form!


Melanie ist mit ihrem Leben unzufrieden. Sie überlegt was ist, wenn sie gestern die Fahrprüfung bestanden hat: "Wenn ich nicht durchgefallen bin, habe ich meinen Führerschein jetzt. Dann haben mir meine Eltern ein Auto geschenkt. Damit kann ich fahren, wohin ich will. Ich fahre in die Stadt zu meinem Freund Martin. Du bist begeistert, Martin! Ich zeige dir, was ich gelernt habe. Wir machen einen Ausflug ans Meer. Da legen wir uns an den Strand. Vielleicht schwimmen wir auch ein bisschen. Wir haben auf jeden Fall sehr viel Spaß!
Schade, dass die Prüfung nicht geklappt hat. Hoffentlich klappt die nächste. Dann
gehe ich mit Martin am Strand spazieren. Oder mit Nils?


Dritter Teil: Übersetzung aus dem Englischen
Third part: Translation from English


If I could turn back time
If I could find a way
I'd take back those words that have hurt you
And you'd stay
If I could reach the stars
I'd give them all to you
Then you'd love me
Like you used to do

If only I had the guts to feel this way
If only you'd look at me and want to stay
If only I could take you in my arms and say
I won't go cuz I need you


Vokabelhinweise: / vocabulary hints:
- time: don't forget the definite article!
- to turn back = zurückdrehen
- to take back = zurücknehmen
- to hurt someone = jemandem weh tun
- like you used to do = wie früher
- guts = Mut
- to need = brauchen



Vierter Teil: Aufsatz
Fourth part: Essay


Was würdest du tun, wenn du eine Million Euro im Lotto gewinnen würdest?

User avatar
paruha
Posts: 958
Joined: 2003-12-31, 11:38
Gender: female
Location: Стара Загора
Country: BG Bulgaria (България)

Re: Übung 2 / Exercise 2

Postby paruha » 2005-03-14, 18:41

ÜBUNG 2: KONJUNKTIV II
EXERCISE 2: CONDITIONAL



Erster Teil: Textverständnis
First part: Reading Comprehension


Finde im folgenden kurzen Text alle Konjunktive und erkläre, wie der Konjunktiv II gebildet wird!
Find all conditionals in the following short text, and explain how the conditional mood is formed!


Michaela hat sich in Nina verliebt. Soll sie ihr davon erzählen? Michaela weiß nicht, wie Nina reagieren würde. Würde sie sich freuen? Wäre es ihr peinlich? Wenn sie einen Liebesbrief schreiben würde, käme der bei Nina an? Oder würde Nina den Brief nie sehen?

Eine Woche später. Gestern waren Michaela und Nina im Kino. Wenn Michaela den Liebesbrief nicht geschrieben hätte, würden sie jetzt nicht Händchen halten. Dann wäre Nina jetzt zu Hause und würde Computer spielen. Und Michaela könnte für ihre Englischarbeit lernen. Oder sie würde verrückt werden, weil sie Nina nichts von ihren Gefühlen gesagt hätte...

Konjuntiv II is formed by the Konjunktiv II form of werden and the infinitive of the verb. If the verb is sein or haben we don't use the Konjunktiv II form of werden, but just the Konjunktiv II form of these verbs.

We studied this at school a week or two ago, but the teacher didn't explain it well, so thanks for the exercises :)


Zweiter Teil: Setze alle unterstrichenen Verben ins Konjunktiv II!
Second part: Put all underlined verbs in their conditional form!


Melanie ist mit ihrem Leben unzufrieden. Sie überlegt was wäre, wenn sie gestern die Fahrprüfung bestanden hätte: "Wenn ich nicht durchgefallen wäre, hätte ich meinen Führerschein jetzt. Dann hätte mir meine Eltern ein Auto geschenkt. Damit könnte ich fahren, wohin ich will. Ich würde in die Stadt zu meinem Freund Martin fahren. Du wärest begeistert, Martin! Ich würde dir zeigen, was ich gelernt habe. Wir würden einen Ausflug ans Meer machen. Da würden wir uns an den Strand legen. Vielleicht würden wir auch ein bisschen schwimmen. Wir hätten auf jeden Fall sehr viel Spaß!
Schade, dass die Prüfung nicht geklappt hat. Hoffentlich klappt die nächste. Dann würde ich mit Martin am Strand spazieren gehen. Oder mit Nils?


Dritter Teil: Übersetzung aus dem Englischen
Third part: Translation from English


If I could turn back time --- Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte
If I could find a way --- Wenn ich einen Weg finden könnte
I'd take back those words that have hurt you --- Würde ich die Wörter that have hurt you zurücknehmen
And you'd stay --- Und würdest du bleiben
If I could reach the stars --- Wenn ich die Sterne reach könnte
I'd give them all to you --- Würde ich to dich geben
Then you'd love me --- Dann du würdest mich lieben
Like you used to do --- Wie du used to

If only I had the guts to feel this way --- Wenn ich den Mut to feel this way hätte
If only you'd look at me and want to stay --- Wenn du siehst at mich würde und to stay wollte
If only I could take you in my arms and say --- Wenn ich take you in meine Arme würde
I won't go cuz I need you --- Ich will nicht gehen, weil ich brauche dich




Vierter Teil: Aufsatz
Fourth part: Essay


Was würdest du tun, wenn du eine Million Euro im Lotto gewinnen würdest?
Wenn ich eine Million Euro im Lotto gewinnen hätte, würde ich ein Auto kaufen. Dann würde ich ein Haus kaufte und eine Internet Cafe öffnen. Abschliessend würde ich einen Trip ins Europa machen.
Защо да харчим пари, които нямаме, за да купим неща, които не са ни нужни, така че да впечатлим хора, които не харесваме?

I don't even remember what standard deviation is.
BezierCurve: It's some important part of sadistics, I believe.

User avatar
kibo
Language Forum Moderator
Posts: 6942
Joined: 2003-12-16, 18:35
Gender: male
Country: RS Serbia (Србија)

Postby kibo » 2005-03-15, 0:20

Ist es zu spät für mich in diesen Kurs einzureihen? Und von der ersten Übung. Die Lösung ist da, aber ich habe es nicht geschaut. Ich werde meinen Versuch am Samstag postieren (?). Jetzt habe ich keine Zeit. :(
Goals:
 (es) ➜ C1 (DELE)
 (de) ➜ B2 (Goethe-Zertifikat) / C1
 (sv) ➜ B1/B2

User avatar
Saaropean
Posts: 8808
Joined: 2002-06-21, 10:24
Real Name: Rolf S.
Gender: male
Location: Montréal
Country: CA Canada (Canada)

Postby Saaropean » 2005-03-15, 6:25

Kein Problem, Bugi. :D Schick deine Lösung einfach, wenn du fertig bist. Ich werde sie dann korrigieren.

User avatar
Saaropean
Posts: 8808
Joined: 2002-06-21, 10:24
Real Name: Rolf S.
Gender: male
Location: Montréal
Country: CA Canada (Canada)

Postby Saaropean » 2005-03-15, 9:23

ZU ÜBUNG 1 / ABOUT EXERCISE 1:

Ich habe mir die Fehler, die ihr in Übung 1 gemacht habt, genau angesehen. Die Vokabeln wie "Fahrradrennen" oder "ein Tor schießen" könnt ihr lernen, wenn ihr wollt. Hier noch ein paar Bemerkungen:
- "Rache" klingt nach Blutvergießen. Für Sport und Spiel ist das zu hart. Da sagt man "eine Revanche" (französische Aussprache).
- "beide" benutzt man öfter als "both". "the two" ist meistens "die beiden". Also "each of the two girls" = "jedes der beiden Mädchen".
- "that hurts" = "das tut weh"
- Wenn die Muskeln weh tun, weil man mehr Sport gemacht hat als gewöhnlich, hat man einen "Muskelkater". Hört sich komisch an, aber so sagt man das. ;-)

I analyzed the mistakes you made in exercise 1. You can learn vocabulary like "bike race" or "to score a goal" if you like. Now a few remarks:
- "Rache" sounds like a bloodshed. That's too strong for sports and games. In that context, you say "eine Revanche" [ʁəˈṽɑʃ].
- "beide" is used more often than "both". "two two" is usually "die beiden". So "each of the two girls" = "jedes der beiden Mädchen".
- "that hurts" = "das tut weh"
- When your muscles hurt because you did more sports than usual, you have a "Muskelkater" ("muscle tomcat"). Sounds strange, but that's what you say. ;-)

User avatar
bodhisatva
Posts: 1012
Joined: 2005-03-04, 10:05
Gender: male
Location: SFBA
Country: US United States (United States)

Re: Übung 2 / Exercise 2

Postby bodhisatva » 2005-03-15, 20:34

Hallo!

ÜBUNG 2: KONJUNKTIV II
EXERCISE 2: CONDITIONAL

Erster Teil: Textverständnis
First part: Reading Comprehension

Finde im folgenden kurzen Text alle Konjunktive und erkläre, wie der Konjunktiv II gebildet wird!
Find all conditionals in the following short text, and explain how the conditional mood is formed!

Michaela (ein Mädchen?) hat sich in Nina (anderes Mädchen?) verliebt. Soll sie (she?) ihr (her? АХТУНГ!) davon erzählen? Michaela weiß nicht, wie Nina reagieren würde. Würde sie sich freuen? Wäre es ihr peinlich? Wenn sie einen Liebesbrief schreiben würde, käme der bei Nina an? Oder würde Nina den Brief nie sehen?

Eine Woche später. Gestern waren Michaela und Nina im Kino. Wenn Michaela den Liebesbrief nicht geschrieben hätte, würden sie jetzt nicht Händchen halten. Dann wäre Nina jetzt zu Hause und würde Computer spielen. Und Michaela könnte für ihre Englischarbeit lernen. Oder sie würde verrückt werden, weil sie Nina nichts von ihren Gefühlen gesagt hätte...

Konjunktiv II is formed with würde[st|t|n] + Infinitiv.
There are some exceptions, for example sein (wäre), haben (hätte), kommen (käme), können (könnte), etc.


Zweiter Teil: Setze alle unterstrichenen Verben ins Konjunktiv II!
Second part: Put all underlined verbs in their conditional form!

Melanie ist mit ihrem Leben unzufrieden. Sie überlegt was wäre, wenn sie gestern die Fahrprüfung bestanden hätte: "Wenn ich nicht durchgefallen wäre, hätte ich meinen Führerschein jetzt. Dann hätten mir meine Eltern ein Auto geschenkt. Damit könnte ich fahren, wohin ich will. Ich würde in die Stadt zu meinem Freund Martin fahren. Du wärest begeistert, Martin! Ich würde dir zeigen, was ich gelernt habe. Wir würden einen Ausflug ans Meer machen. Da würden wir uns an den Strand legen. Vielleicht würden wir auch ein bisschen schwimmen. Wir hätten auf jeden Fall sehr viel Spaß!
Schade, dass die Prüfung nicht geklappt hat. Hoffentlich klappt die nächste. Dann würde ich mit Martin am Strand spazieren gehen. Oder mit Nils?

Dritter Teil: Übersetzung aus dem Englischen
Third part: Translation from English

If I could turn back time
Wenn ich die Zeit umdrehen könnte
If I could find a way
Wenn ich den Weg finden könnte
I'd take back those words that have hurt you
Ich würde diesen Worten, die dich verwunden haben, zurücknehmen
And you'd stay
Und du würdest standen
If I could reach the stars
Wenn ich die Sterne erreichen würde
I'd give them all to you
Ich würde den dich geben
Then you'd love me
Dann du würdest mich lieben
Like you used to do
Wie früher

If only I had the guts to feel this way
Wenn ich nur <the guts to feel this way> habe
If only you'd look at me and want to stay
Wenn du nur mich ansehen würdest und zu bleiben wollen würdest
If only I could take you in my arms and say
Wenn ich nur dich in meinen Händen nehmen könnte und sagen könnte
I won't go cuz (=because?) I need you
Ich gehe nicht, weil ich dich brauche

Vierter Teil: Aufsatz
Fourth part: Essay

Was würdest du tun, wenn du eine Million Euro im Lotto gewinnen würdest?

Ich würde alles Geld auf antilesbian Propaganda für gesund Familie verbrauchen.

User avatar
Patty43
Posts: 84
Joined: 2003-09-11, 16:32
Real Name: Patricia Llaneza
Gender: female
Location: Barcelona, España
Country: ES Spain (España)
Contact:

Postby Patty43 » 2005-03-17, 10:38

ÜBUNG 2: KONJUNKTIV II

Erster Teil: Textverständnis

Finde im folgenden kurzen Text alle Konjunktive und erkläre, wie der Konjunktiv II gebildet wird!

Michaela hat sich in Nina verliebt. Soll sie ihr davon erzählen? Michaela weiß nicht, wie Nina reagieren würde. Würde sie sich freuen? Wäre es ihr peinlich? Wenn sie einen Liebesbrief schreiben würde, käme der bei Nina an? Oder würde Nina den Brief nie sehen?


Eine Woche später. Gestern waren Michaela und Nina im Kino. Wenn Michaela den Liebesbrief nicht geschrieben hätte, würden sie jetzt nicht Händchen halten. Dann wäre Nina jetzt zu Hause und würde Computer spielen. Und Michaela könnte für ihre Englischarbeit lernen. Oder sie würde verrückt werden, weil sie Nina nichts von ihren Gefühlen gesagt hätte...

Um der Konjunktiv II zu bilden, braucht man die Konjuntikvform von das Verb „werden“, der „würde“ ist, gefolgt durch den Infinitiv vom Verb, das wir konjugieren wollen.

Die Verben „haben“, „sein“, „wissen“, „dürfen“; „können“, „müssen“, „sollen“ und „wollen“ haben ihre Konjunktivformen und brauchen kein Hilfsverb.

Um das Präteritum zu bilden: „hätte“ oder „wäre“ + Partizip II



Zweiter Teil: Setze alle unterstrichenen Verben ins Konjunktiv II!

Melanie ist mit ihrem Leben unzufrieden. Sie überlegt was wäre, wenn sie gestern die Fahrprüfung bestanden hätte: "Wenn ich nicht durchgefallen wäre, hätte ich meinen Führerschein jetzt. Dann hätten mir meine Eltern ein Auto geschenkt. Damit könnte ich fahren, wohin ich will. Ich würde in die Stadt zu meinem Freund Martin fahren. Du wärest begeistert, Martin! Ich würde dir zeigen, was ich gelernt habe. Wir würden einen Ausflug ans Meer machen. Da würden wir uns an den Strand legen. Vielleicht würden wir auch ein bisschen schwimmen. Wir hätten auf jeden Fall sehr viel Spaß!
Schade, dass die Prüfung nicht geklappt hat. Hoffentlich klappt die nächste. Dann würde ich mit Martin am Strand spazieren gehen. Oder mit Nils?


Dritter Teil: Übersetzung aus dem Englischen

If I could turn back time

Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte
If I could find a way

Wenn ich einen Weg finden könnte
I'd take back those words that have hurt you

Ich würde die Wörter zurücknehmen, die dir weh getan haben

And you'd stay

Und du würdest bleiben

If I could reach the stars

Wenn ich die Sterne erreichen könnte

I'd give them all to you

Ich würde dir alle geben

Then you'd love me

Dann du würdest mich lieben

Like you used to do

Wie früher

If only I had the guts to feel this way

Wenn ich nur den Mut hätte, so zu fühlen

If only you'd look at me and want to stay

Wenn du nur mich ansehen würdest und bleiben wölltest

If only I could take you in my arms and say

Wenn ich nur dich in meinen Armen nehmen könnte und sagen

I won't go cuz I need you

Ich werde nicht weggehen, weil ich dich brauche.

Vierter Teil: Aufsatz

Was würdest du tun, wenn du eine Million Euro im Lotto gewinnen würdest?

Wenn ich eine Million Euro im Lotto gewinnen würde, würde ich meine Familie kaufen, was sie brauchten. Dann würde ich das übergebliebene Geld benutzen zu reisen. Mein Freund und ich würden durch alle Europa reisen.

User avatar
Saaropean
Posts: 8808
Joined: 2002-06-21, 10:24
Real Name: Rolf S.
Gender: male
Location: Montréal
Country: CA Canada (Canada)

Musterlösung zu Übung 2 / Sample Solution for Exercise 2

Postby Saaropean » 2005-03-19, 17:40

MUSTERLÖSUNG ZU ÜBUNG 2
SAMPLE SOLUTION FOR EXERCISE 2



Erster Teil: Textverständnis
First part: Reading Comprehension


Finde im folgenden kurzen Text alle Konjunktive und erkläre, wie der Konjunktiv II gebildet wird!
Find all conditionals in the following short text, and explain how the conditional mood is formed!

Michaela hat sich in Nina verliebt. Soll sie ihr davon erzählen? Michaela weiß nicht, wie Nina reagieren würde. Würde sie sich freuen? Wäre es ihr peinlich? Wenn sie einen Liebesbrief schreiben würde, käme der bei Nina an? Oder würde Nina den Brief nie sehen?

Eine Woche später. Gestern waren Michaela und Nina im Kino. Wenn Michaela den Liebesbrief nicht
geschrieben hätte, würden sie jetzt nicht Händchen halten. Dann wäre Nina jetzt zu Hause und würde Computer spielen. Und Michaela könnte für ihre Englischarbeit lernen. Oder sie würde verrückt werden, weil sie Nina nichts von ihren Gefühlen gesagt hätte...

The conditional is formed by the würde{st/n/t} + infinitive. If the verb is an auxiliary (including modal auxiliaries), the conditional is formed by umlauting the past tense (preterit/Präteritum):
sein: ich wäre, du wärst, er/sie/es wäre, wir wären, ihr wärt, sie wären
haben: ich hätte
können: ich könnte
müssen: ich müsste
dürfen: ich dürfte
sollen: ich sollte (no umlauting here :!:)


Zweiter Teil: Setze alle unterstrichenen Verben ins Konjunktiv II!
Second part: Put all underlined verbs in their conditional form!


Melanie ist mit ihrem Leben unzufrieden. Sie überlegt was wäre, wenn sie gestern die Fahrprüfung bestanden hätte: "Wenn ich nicht durchgefallen wäre, hätte ich meinen Führerschein jetzt. Dann hätten mir meine Eltern ein Auto geschenkt. Damit könnte ich fahren, wohin ich will. Ich würde in die Stadt zu meinem Freund Martin fahren . Du wärst begeistert, Martin! Ich würde dir zeigen, was ich gelernt habe. Wir würden einen Ausflug ans Meer machen. Da würden wir uns an den Strand legen. Vielleicht würden wir auch ein bisschen schwimmen . Wir hätten auf jeden Fall sehr viel Spaß!
Schade, dass die Prüfung nicht geklappt hat. Hoffentlich klappt die nächste. Dann
würde ich mit Martin am Strand spazieren gehen. Oder mit Nils?


Dritter Teil: Übersetzung aus dem Englischen
Third part: Translation from English


If I could turn back time
If I could find a way
I'd take back those words that have hurt you
And you'd stay
If I could reach the stars
I'd give them all to you
Then you'd love me
Like you used to do


Wenn ich die Zeit zurück drehen könnte
Wenn ich nur einen Weg finden könnte
Dann würde ich die Worte, die dich verletzt haben, zurück nehmen
Und du würdest bei mir bleiben
Wenn ich die Sterne erreichen könnte
Würde ich sie alle dir geben
Dann würdest du mich lieben
Wie früher


If only I had the guts to feel this way
If only you'd look at me and want to stay
If only I could take you in my arms and say
I won't go cuz I need you


Wenn ich nur den Mut hätte so zu fühlen
Wenn du mich nur ansehen würdest und bei mir bleiben willst
Wenn ich dich nur in die Arme nehmen und sagen könnte
Ich gehe nicht, weil ich dich brauche

User avatar
bodhisatva
Posts: 1012
Joined: 2005-03-04, 10:05
Gender: male
Location: SFBA
Country: US United States (United States)

Re: Musterlösung zu Übung 2 / Sample Solution for Exercise

Postby bodhisatva » 2005-04-03, 10:45

Es interessiert mich sehr, wenn neue Übungen sind?

User avatar
Saaropean
Posts: 8808
Joined: 2002-06-21, 10:24
Real Name: Rolf S.
Gender: male
Location: Montréal
Country: CA Canada (Canada)

Übung 3 / Exercise 3

Postby Saaropean » 2005-04-09, 14:19

ÜBUNG 3: GENUS
EXERCISE 2: GENDER



Erster Teil: Lückentext I
First part: Cloze I


Fill in the missing articles or pronouns. "PRO" indicates a missing personal pronoun, "DEF" a missing definite article, "IND" an indefinite article.

Es waren einmal IND Katze, IND Hund, IND Esel und IND Hahn. DEF vier Tiere gingen nach Bremen. Dort wollten PRO singen. DEF Katze sang wunderschön: „miau-miau-miau“. Auch DEF Hund war ein guter Sänger: „wuff-wuff-wau-wau“.
In Bremen wohnte
IND Musikproduzentin. PRO hörte den Gesang DEF Tiere. PRO gefiel PRO sehr gut.
Einen Monat später hatten Hund und Katze eigene Fernsehshows.
PRO waren berühmt. DEF Hund war reich. PRO war aber nicht glücklich. PRO hatte nämlich keine Freundin.

Vokabelhinweise: / vocabulary hints:
Bremen - a city in north-western Germany
Esel - donkey (m)
Fernsehshow - TV show (f)
Gesang - singing (m)
Hahn - cock (m)
Hund - dog (m)
Katze - cat (f)
Produzent(in) - producer
Tier - animal (n)
wunderschön - beautiful



Zweiter Teil: Lückentext II
Second part: Cloze II


Fill in the appropriate endings, where I have written "__".

Mein__ best__ Freundin heißt Kathrin. Kathrin hat zwei Geschwister: Maike ist ihr__ groß__ Schwester und Niklas ist ihr__ groß__ Bruder. Sein__ Schule ist in der Schillerstraße. Kathrin und ich sind aber auf ein__ ander__ Schule. Unser__ Schule ist in der Osnabrücker Allee. Dies__ Allee ist ein__ breit__ Straße, die von hier nach Osnabrück führt. Mein__ Onkel Olaf wohnt in dies__ Stadt. Sein__ Wohnung ist ziemlich klein__. Sie hat nur zwei Zimmer, ein__ Küche und ein klein__ Bad. Auf dem Balkon hat Olaf einig__ Kräuter. Mein__ Oma hat ganz viel__ Kräuter in ihr__ Garten. Wenn ich groß__ bin, will ich auch ein__ Garten. Da pflanze ich dann ein__ Apfelbaum, ein__ Birnenbaum und Sonnenblumen an. Kathrin hat ein__ Sonnenblume im Garten. Die ist sehr schön__.

Vokabelhinweise: / vocabulary hints:
Allee - avenue, parkway
Apfel - apple
Bad - bathroom
Balkon - balcony
Baum - tree
Birne - pear
breit - wide
Bruder - brother
Garten - garden
Geschwister - brothers and sisters
heißen - to be called, one's name is
Kräuter - herbs
Küche - kitchen
Oma - grandma
Onkel - uncle
[url=http://en.wikipedia.org/wiki/Osnabrück]Osnabrück[/url] - a city in Lower Saxony
Schule - school
Schwester - sister
Sonnenblume - sunflower
Stadt - town, city
Straße - street, road
wohnen - to live, dwell, reside
Wohnung - flat, appartment
ziemlich - quite
Zimmer - room
Last edited by Saaropean on 2005-04-10, 14:26, edited 1 time in total.

User avatar
bodhisatva
Posts: 1012
Joined: 2005-03-04, 10:05
Gender: male
Location: SFBA
Country: US United States (United States)

Re: Übung 3 / Exercise 3

Postby bodhisatva » 2005-04-10, 13:47

Vielen Dank, Saaropean!

ÜBUNG 3: GENUS
EXERCISE 2: GENDER



Erster Teil: Lückentext I
First part: Cloze I


Die Neue Bremer Stadtmusikanten

Es waren einmal eine Katze, ein Hund, ein Esel und ein Hahn. Die vier Tiere gingen nach Bremen. Dort wollten sie singen. Die Katze sang wunderschön: „miau-miau-miau“. Auch der Hund war ein guter Sänger: „wuff-wuff-wau-wau“.
In Bremen wohnte
eine Musikproduzentin. Sie hörte den Gesang der Tiere. Es gefiel ihr sehr gut.
Einen Monat später hatten Hund und Katze eigene Fernsehshows.
Sie waren berühmt. Der Hund war reich. Er war aber nicht glücklich. Der hatte nämlich keine Freundin.


Zweiter Teil: Lückentext II
Second part: Cloze II


Meine beste Freundin heißt Kathrin. Kathrin hat zwei Geschwister: Maike ist ihre große Schwester und Niklas ist ihr großer Bruder. Seine Schule ist in der Schillerstraße. Kathrin und ich sind aber auf einer anderer Schule. Unsere Schule ist in der Osnabrücker Allee. Diese Allee ist eine breite Straße, die von hier nach Osnabrück führt. Meiner Onkel Olaf wohnt in dieser Stadt. Seine Wohnung ist ziemlich klein . Sie hat nur zwei Zimmer, eine Küche und ein kleines Bad. Auf dem Balkon hat Olaf einige Kräuter. Meine Oma hat ganz viele Kräuter in ihrem Garten. Wenn ich groß bin, will ich auch eines Garten. Da pflanze ich dann ein Apfelbaum, ein Birnenbaum und Sonnenblumen an. Kathrin hat eine Sonnenblume im Garten. Die ist sehr schön .

User avatar
paruha
Posts: 958
Joined: 2003-12-31, 11:38
Gender: female
Location: Стара Загора
Country: BG Bulgaria (България)

Re: Übung 3 / Exercise 3

Postby paruha » 2005-04-10, 15:44

Erster Teil: Lückentext I
First part: Cloze I


Es waren einmal eine Katze, ein Hund, ein Esel und ein Hahn. Die vier Tiere gingen nach Bremen. Dort wollten sie singen. Die Katze sang wunderschön: „miau-miau-miau“. Auch der Hund war ein guter Sänger: „wuff-wuff-wau-wau“.
In Bremen wohnte
eine Musikproduzentin. Sie hörte den Gesang der Tiere. Sie gefiel ihr sehr gut.
Einen Monat später hatten Hund und Katze eigene Fernsehshows.
Sie waren berühmt. Der Hund war reich. Er war aber nicht glücklich. Er hatte nämlich keine Freundin.



Zweiter Teil: Lückentext II
Second part: Cloze II



Meine beste Freundin heißt Kathrin. Kathrin hat zwei Geschwister: Maike ist ihre große Schwester und Niklas ist ihrer großen Bruder. Seine Schule ist in der Schillerstraße. Kathrin und ich sind aber auf eine andere Schule. Unsere Schule ist in der Osnabrücker Allee. Diese Allee ist eine breite Straße, die von hier nach Osnabrück führt. Mein Onkel Olaf wohnt in dieser Stadt. Seine Wohnung ist ziemlich klein. Sie hat nur zwei Zimmer, eine Küche und ein kleines Bad. Auf dem Balkon hat Olaf einige Kräuter. Meine Oma hat ganz viele Kräuter in ihrem Garten. Wenn ich groß bin, will ich auch einen Garten. Da pflanze ich dann einen Apfelbaum, einen Birnenbaum und Sonnenblumen an. Kathrin hat eine Sonnenblume im Garten. Die ist sehr schön.
Защо да харчим пари, които нямаме, за да купим неща, които не са ни нужни, така че да впечатлим хора, които не харесваме?

I don't even remember what standard deviation is.
BezierCurve: It's some important part of sadistics, I believe.


Return to “German (Deutsch)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests